Ihr Ansprechpartner von Mo. - Do. 7.30 - 18.30 Uhr, Fr. 7.30 - 17:30 Uhr: 0800 4455888 Jetzt beraten lassen

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert eine Reha? Wer übernimmt die Kosten? Wir beantworten häufig gestellte Fragen zum Thema Rehabilitation, Reha-Antrag und Wunsch- und Wahlrecht!

Fragen zu Kosten und Erstattungen

Wer bezahlt die Kosten für meine Reha?

Das ist manchmal gar nicht leicht herauszufinden. Als Orientierung gilt:


Bei Angestellten und Arbeitnehmern, die noch nicht vollständig aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, ist meist die Deutsche Rentenversicherung der zuständige Kostenträger. Bei Rentnern und Kindern und Jugendlichen vor dem Erwerbsalter ist meist die Gesetzliche Krankenkasse zuständig.


Ihr Arzt, die Sozialdienste der Krankenhäuser oder auch die Servicestellen der Kostenträger helfen Ihnen aber beim Ausfüllen des Antrags. Und selbst, wenn Sie sich irren, ist das nicht schlimm. Die Kostenträger sind nämlich gesetzlich verpflichtet, die Zuständigkeiten untereinander innerhalb von zwei Wochen nach Antragstellung zu klären, Ihnen Auskunft zu geben und auch die Unterlagen untereinander weiterzuleiten.


Die vollständige Übersicht:
 

Patient ist:

Kostenträger ist:

Arbeitnehmer/Angestellter

Deutsche Rentenversicherung

Beamter

Deutsche Rentenversicherung, Beihilfe

Hausmann/Hausfrau, Schüler, Studierende, Kind

Gesetzliche Krankenversicherung

Soldat

Träger der Kriegsopferversorgung

Rentner (Erwerbsminderung)

Deutsche Rentenversicherung

Rentner (Altersrentner)

Gesetzliche Krankenversicherung

Bezieher von Sozialleistungen

Sozialämter, Jugendämter

Arbeitssuchender

Bundesagentur für Arbeit

bei Entwöhnungsbehandlungen

Krankenkasse, Rentenversicherung

bei Berufskrankheit, Arbeitsunfall

Berufsgenossenschaft, gesetzliche Unfallversicherung

 

Inhalt einklappen

Habe ich eigene Kosten zu tragen, wenn ich an einer Reha-Maßnahme teilnehme?

Der volljährige Patient muss meist eine Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Kalendertag leisten. Die Regelungen und auch Möglichkeiten zur Befreiung von dieser Zuzahlung sind leider pro Kostenträger sehr unterschiedlich. Wir können hier deshalb nicht alle Zuzahlungsregelungen aufzählen. Bei der Deutschen Rentenversicherung ist die Zuzahlung auf 42 Tage im Kalenderjahr begrenzt. Außerdem ist die Zuzahlung von der Höhe des Einkommens abhängig. Die aktuellen Regeln der DRV finden Sie hier.

Diese tägliche Zuzahlung ist übrigens nicht mit der unberechtigten Forderung einiger Kostenträger zu verwechseln, bei der Wahl einer Wunschklinik einen höheren Eigenanteil zu übernehmen. 

Inhalt einklappen

Können Begleitpersonen kostenlos an der Reha teilnehmen?

Wenn die Begleitung medizinisch notwendig ist, müssen die Kostenträger die Kosten dafür tragen. Besteht diese medizinische Notwendigkeit nicht, können Sie in vielen Rehakliniken auf eigene Kosten die Unterbringung einer Begleitperson als Wahlleistung buchen.

Inhalt einklappen

Wer übernimmt die Kosten, wenn mich mein Kind in die Reha begleiten muss?

Wenn Ihr Kind unter 12 Jahre alt ist, übernimmt dies der Kostenträger. Wahlweise wird auch eine Haushaltshilfe bezahlt.

Inhalt einklappen

Werden meine Fahrtkosten erstattet?

Für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellen die Kostenträger meist einen Ticketgutschein für die Deutsche Bahn zur Verfügung. Andere Reisekosten werden (im üblichen Rahmen) auf Antrag erstattet.

Inhalt einklappen

Bekomme ich weiter Lohn oder Gehalt, wenn ich an einer Reha teilnehme?

Der Arbeitgeber ist im Rahmen des Entgeltfortzahlungsgesetzes verpflichtet, während der Reha für die Dauer von maximal sechs Wochen ihren Lohn oder das Gehalt weiter zu bezahlen.

Inhalt einklappen

Kann ich Wahlleistungen oder Zusatzleistungen in Anspruch nehmen?

Fragen Sie in der Klinik nach oder informieren Sie sich auf der Klinikwebsite, ob dort Wahlleistungen angeboten werden. Selbstverständlich können sie diese individuell buchen. Diese Kosten werden aber nicht vom Kostenträger übernommen. Die Wahlleistungen haben keinerlei Einfluss auf die medizinische Qualität der Rehabilitation. Zu ihnen gehören beispielsweise Medienpakete, eine besondere Speisenauswahl, Einzelzimmer o.ä.

Inhalt einklappen

Fragen zur Reha selbst

Kann ich ein Haustier in die Klinik mitbringen?

Das regeln die Kliniken individuell, denn auch in einer Rehaklinik gelten besondere Hygienevorschriften und nicht immer sind die räumlichen Möglichkeiten vorhanden.

Inhalt einklappen

Was ist bei Wertgegenständen zu beachten?

Nehmen Sie möglichst wenig Wertgegenstände in die Rehaklinik mit und nutzen Sie die vorhandenen sicheren Aufbewahrungsmöglichkeiten. Diese können Sie z. B. an der Rezeption erfragen.

Inhalt einklappen

Kann ich über das Wochenende nach Hause fahren?

Eine „Beurlaubung“ während einer stationären Rehabilitation ist von Ihrem Kostenträger nicht vorgesehen. Außerdem gibt es üblicherweise auch am Wochenende Therapiemaßnahmen.

Inhalt einklappen

Hat eine Reha Einfluss auf meine Rente?

Nein. Es geht ja darum, Ihre Gesundheit zu verbessern und höhere Kosten durch Frühverrentung oder Pflege zu vermeiden. Deshalb übernimmt Ihr Rentenversicherer die Sozialversicherungsbeiträge für Sie, wenn Ihr Entgeltfortzahlungsanspruch bereits erloschen ist. Die Zeit der Reha-Maßnahme gilt daher als Beitragszeit.

Inhalt einklappen

Wie lange dauert ein Rehabilitationsaufenthalt?

Meist drei Wochen, bei Bedarf aber auch länger.

Inhalt einklappen

Muss ich für eine Reha Urlaub nehmen? Muss ich meinen Arbeitgeber informieren, wenn ich zur Reha muss?

Sie sollten Ihren Arbeitgeber informieren, wenn Ihnen der Bescheid über die Bewilligung der medizinischen Rehabilitation vorliegt.

Inhalt einklappen

nach oben